Klartext: Ein Ibrahimovic macht noch kein Achtelfinale. Der Star der Schweden läuft zwar viel, ist aber wenig (bis gar nicht) effektiv. Auch weil es um ihn herum an Klasse fehlt. Belgien hat diese übergreifende Klasse und scheint sich gerade noch rechtzeitig daran erinnert zu haben, dass man diese bei einer EM auch zeigen muss. Ich kann mir daher gut vorstellen, dass die Belgier heute Ibrahimovic auf den Zeiger gehen – und dessen Nationalmannschaftskarriere heute mit einer weiteren EM-Enttäuschung zu Ende geht.

 

Analyse: Wir sprechen bei dieser EM ja häufig von Räumen, die besetzt werden müssen. Was bei den Belgiern dabei interessant zu beobachten ist: Sie besetzen die Räume in der gegnerischen Hälfte nicht nur, sie überladen diese sogar. Und das ganz bewusst, um in gefährlichen Zonen Überzahl herzustellen. Meistens sind es die ballentfernten Flügelspieler, die sich zusätzlich Richtung Ballseite bewegen. Das hat zur Folge, dass der ballentfernte Flügel frei bleibt – oder gegebenenfalls durch den hochschiebenden Außenverteidiger besetzt wird. Bei diesen Aktionen sind die Bewegungen von Hazard besonders auffällig. Er ist immer in Ballnähe anzutreffen, bewegt sich äußerst gerne in den engen Räumen und ist immer anspielbar. Damit nimmt der technisch starke und schnelle Hazard bei Belgien eine ganz ähnliche Rolle wie Payet bei den Franzosen ein. Eine wichtige Rolle im Überladen der Räume spielt zudem De Bruyne, der ebenfalls immer wieder in den Halbräumen als Unterstützung seiner Mitspieler auftaucht. Über seine individuellen Stärken müssen wir hier gar nicht extra reden. Die kennen wir alle noch aus der Bundesliga. Hazard und De Bruyne sind somit zwei Spieler, die in der Spielentwicklung als Schlüsselspieler zu bezeichnen sind, aber gleichzeitig auch im Konterspiel durch ihre Fähigkeit, blitzschnell umzuschalten, enorme Qualität haben.

 

Hintergrund: Es ist ein K.o.-Spiel zwischen Schweden und Belgien. Der Sieger der Partie wird sich als Gruppenzweiter für das Achtelfinale qualifizieren und auf den Sieger der Gruppe F treffen. Vor allen den Schweden droht aber die frühe Heimreise, da im Falle einer Niederlage selbst die Achtelfinal-Qualifikation als einer der vier besten Gruppendritten mit dann nur einem Punkt komplett unrealistisch ist. Zudem könnten die Iren ja auch noch mit einem Sieg gegen die bereits sicher qualifizierten Italiener an den Schweden vorbeiziehen und sich den dritten Platz sichern.

 

News: Belgiens Dembélé droht auszufallen. Er konnte in den vergangenen Tagen wegen eines verstauchten Knöchels nicht mit der Mannschaft trainieren. Für ihn könnte Nainggolan spielen. Schwedens Ibrahimovic kündigte vor dem Spiel an, nach der EM seine Nationalmannschaftskarriere zu beenden. Die Partie wird vom deutschen Schiedsrichter Felix Brych geleitet.

 

Folgen Sie den Kahnalysen auch auf Facebook: https://www.facebook.com/OfficialOliverKahn/?fref=ts